IPv6 und Security - Netze und Endgeräte richtig absichern (IP6S)

Die Einführung von IPv6 wirft für Provider, für Enterprise-Netzbetreiber und Privatkunden neue Security-Fragen auf. Gibt es doch mit IPv6 neue Möglichkeiten, ein Netzwerk zu kompromittieren. Zum einen sind es Abarten bereits bestehender Angriffsarten, zum anderen reißt IPv6 neue Sicherheitslücken auf. Um ein IPv6 Netzwerk zu schützen, muss neben diesen grundlegenden Sicherheitsfragen geklärt werden, ob die bislang verwendeten Komponenten wie Firewalls, Proxys oder IPS für IPv6 ausgerüstet sind. Wie wird eine Migration aus Sicht der Security richtig durchgeführt? Was ändert sich nach dem Wegfall von NAT durch die permanente Erreichbarkeit durch öffentliche Adressen? Welche Lücken werden durch Tunnelmechanismen wie Teredo insbesondere in Windows-Betriebssystemen aufgerissen, ohne dass überhaupt eine Umstellung auf IPv6 erfolgt, und wie sind diese zu schließen? Dieser Kurs gibt einen detaillierten Überblick über diese brandaktuellen Fragen. Die Teilnehmer lernen, die Gefährdungslage durch IPv6 für ihr Netzwerk einzuschätzen und eine umfassende Absicherung zu planen.
 
Zielgruppe
Der Kurs eignet sich für Planer, Administratoren und Security-Beauftragte, die eine Migration hin zu IPv6 planen, vorbereiten oder begleiten möchten. Die Teilnahme an diesem Kurs ist anrechnungsfähig für die T.I.S.P.-Rezertifizierung.
 
Voraussetzungen
Die Teilnehmer benötigen solide Kenntnisse der herkömmlichen IP-Welt und müssen mit dem neuen Protokoll gut vertraut sein. Ein vorheriger Besuch des Kurses IPv6 - Adressierung, Routing und IPv4-Interworking ist gegebenenfalls anzuraten. Weiterhin wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmer gängige Security-Konzepte kennen und verstehen.
 
Kursübersicht
  • Neue Angriffspunkte durch IPv6
  • IPv6-Adressierung absichern
  • Die Hilfsprotokolle ICMPv6 und DHCPv6 aus Sicherheitssicht
  • IPv6 und First Hop Security
  • IPv6-Netzwerke sichern
  • Absicherung von Endgeräten
  • Router bei IPv6 absichern
  • Firewalls an IPv6 anpassen
  • Migrationsszenarien und ihre Risiken
  • VPNs und IPv6