IS-IS - Routing in Provider-Netzen (ISIS)

Das Routing-Protokoll IS-IS hat in der Beliebtheit zumindest bei den ISPs den Konkurrenten OSPF längst überholt. Bei gleicher Leistungsfähigkeit ist IS-IS einfacher zu konfigurieren und geht sparsamer mit den Ressourcen der Router um als OSPF. Auch mit der Einführung von IPv6 behauptet sich IS-IS als gute Wahl. Aufgrund seiner Flexibilität lässt sich IS-IS auch in modernen Data Centern oder Fabrik-Konzepten finden, wo z. B. das klassische Spanning-Tree-Protokoll an seine Grenzen stößt. Nach dem Kurs verfügen die Teilnehmer über Kenntnisse, die zur eigenverantwortlichen Planung, Implementierung und Optimierung von IS-IS als Routing-Protokoll in IP-Netzwerken befähigen.
 
Zielgruppe
Planer und Betreiber von Routernetzen, zu deren Aufgaben die Optimierung des netzinternen Routings und die Strukturierung des LAN-Verbunds gehören, finden in diesem Kurs zahlreiche Anregungen und Lösungsvorschläge zur IS-IS-Konzeption und -Implementierung.
 
Voraussetzungen
Gute IP- und Routing-Kenntnisse sind eine optimale Basis für eine erfolgreiche Teilnahme.
 
Kursübersicht
  • Woher kommt IS-IS? Die OSI-Welt im Kurzüberblick
  • OSI-Adressen
  • Protokollabläufe und -details
  • IP Routing mit IS-IS
  • IPv6 Routing mit IS-IS
  • Skalierbarkeit: Areas und Levels
  • Optimierung der Wegewahl und ECMP
  • Tuning: High Availability mit IS-IS
  • IS-IS und OSPF im Vergleich
  • Route Redistribution und Route Summarization
  • IS-IS Troubleshooting
  • Ausblick: IS-IS im Ethernet (TRILL, SPB, FabricPath, Campus Fabric)