Red Hat RHCE Rapid Track with Exam (RH300)

Der RHCE Fast Track Kurs mit RHCSA- und RHCE-Pru?fung (RH300) richtet sich an Senior-Linux-Systemadministratoren, die mit einer RHCSA- und RHCE-Pru?fung ihre Kompetenz zertifizieren möchten. Bei der Schulung handelt es sich um einen vorbereitenden Schnellkurs, der die Kurse RHCSA Fast Track (RH199) und System Administration III(RH254), die normalerweise acht Schulungstage umfassen, in einem einzigen, viertägigen Kurs zusammenfasst. Ausgehend von dem umfangreichen Wissen der Teilnehmer zur kommandozeilenbasierten Linux-Administration wird direkt auf die Aufgaben eingegangen, die fu?r Fortgeschrittene und Experten interessant sind. Die Lerninhalte werden durch u?bungsbasierte Wissenspru?fungen und begleitende Diskussionen ergänzt. Nach Abschluss dieses Kurses verfu?gen die teilnehmenden Senior-Linux-Administratoren u?ber alle Fach- und Expertenkenntnisse, die im Rahmen der RHCSA- und der RHCE-Pru?fung abgefragt werden. Die RHCSA- und RHCE-Pru?fung sind in diesem Kurs enthalten.

Zielgruppe

Erfahrene Senior-Linux-Systemadministratoren mit mindestens 3 Jahren Linux-Erfahrung, die auf schnellstem Wege die RHCE-Zertifizierung erlangen möchten Erfahrene Solaris-Systemadministratoren, die den Kurs Red Hat Enterprise Linux for Solaris Administrators (RH290) absolviert haben Dieser Kurs ist nicht fu?r Teilnehmer geeignet, die den RHCSA Rapid Track Kurs (RH200), erfolgreich abgeschlossen haben. Diesen Teilnehmern empfehlen wir, den Kurs Red Hat System Administration III (RH254) zu absolvieren.


Kursziel

Sie werden zum Red Hat Certified Engineer ausgebildet. Mit dieser Zertifizierung erhälte der Teilnehmer ein weltweit anerkanntes Zertifikat. Dieser Kurs befähigt Sie in homogenen und heterogenen Netzwerken Red Hat Linux Server und Workstations, sowie alle darauf laufenden Dienste eigenverantwortlich zu installieren, zu konfigurieren und zu administrieren. Sie werden der erste Anprechpartner zum Thema Linux im Netzwerk in Ihrem Unternehmen sein.



Voraussetzungen

  • Teilnahme an den Kursen RH033, RH133, RH253 oder gleichwertiges Know How
  • Verständnis der Rechnerarchitektur
  • Erfahrung in der Administration von Linux-/Unix-Systemen
  • Grundlagen Systemsicherheit
  • Grundlagen TCP/IP sowie Grundlagen LAN/WAN
  • Netzwerktechnik / Netzwerkkonzepte
  • Verständnis des Kernels
  • Erfahrungen in den Gebieten NFS, Apache, DNS, FTP, NIS,
  • Sendmail, DHCP, und anderen Netzwerkdiensten
  • Netzwerk-Sicherheit
Details anzeigen

Kursbeschreibung

Es folgt eine Übersicht zu den im Kurs RHCE line Rapid Track (RH300) behandelten Themen und Zielen.

Hinweis: Technische Inhalte können ohne Voranku?ndigung geändert werden. Besuchen Sie diese Seite regelmäßig, um auf dem neuesten Stand zu sein.

  • Softwareverwaltung: Verwaltung von Paketen mit yum, rpm und RHN sowie Erstellung eines RPM-Pakets und Platzierung dieses Pakets in einem Repository
  • Netzwerkmanagement: Konfiguration und Behebung von Fehlern in den Netzwerkeinstellungen, Konfiguration von Netzwerk-Bonding
  • Speichermanagement: Verwaltung der Partitionierung, der Dateisysteme und des Swap-Speichers, Konfiguration von verschlu?sselten Partitionen und iSCSI-Initiatoren
  • Logical Volume Management (LVM): Verwaltung von physischen Volumes, Volume-Gruppen und logischen Volumes mit ihren Dateisystemen
  • Kontoverwaltung: Einrichtung eines Ablaufdatums fu?r Kennwörter von Konten, Verwendung von ACL und SGID-Verzeichnissen fu?r gemeinsam genutzte Verzeichnisse
  • Authentifizierungsverwaltung: Konfiguration eines LDAP- und Kerberos-Clients, Konfiguration von autofs fu?r die Unterstu?tzung von Client-Authentifizierung
  • Installation, Kickstart und Virtualisierung: Installation eines Systems und Verwaltung von kickstart und firstboot, Verwendung von Virtualisierungstools zur Verwaltung virtueller Maschinen
  • Boot-Management: Konfiguration von Runlevels und sysctl, Ru?cksetzen des Root-Kennworts, Kenntnisse u?ber den Boot-Prozess
  • Geplante Ausfu?hrung von Befehlen (at und cron): Geplante Ausfu?hrung von Befehlen mithilfe von at und cron
  • Verwaltung von Security Enhanced Linux (SELinux): SELinux verstehen, verwalten und Probleme beheben
  • Firewall-Verwaltung Ziele: Verwaltung der Firewall
  • Network Time Protocol-Dienst (NTP): Konfiguration eines NTP-Servers und Bereitstellung des Dienstes fu?r Clients
  • Systemprotokollierungs-Dienst (rsyslog)

Ziele:

  • Fehlerbehebung durch Lokalisierung und Analyse von Protokollen, Konfiguration der Remote-Protokollierung
  • Webservice (HTTP/HTTPS): Verwaltung eines Webservers mit virtuellen Hosts und Verwendung von Zugriffskontrolle fu?r Dateien/Verzeichnisse
  • E-Mail-Dienst (SMTP): Null-Client, ausgehendes Smarthost-Relay, eingehende Verbindungen akzeptieren
  • Domain Name System-Dienst (DNS): Konfiguration eines Caching-Nameservers und DNS-Forwarders
  • Network File System-Dienst (NFS): Verwaltung des NFS-Dienstes, Verwendung von autofs zum Zugriff auf den NFS-Server
  • Common Internet File System-Dienst (CIFS): Konfiguration eines CIFS-Servers, Verwendung von autofs zum Zugriff auf den CIFS-Server
  • File Transfer Protocol-Dienst (FTP): Bereitstellung eines rein anonymen Download-Service, Bereitstellung eines Dropbox-Upload-Service
  • Common UNIX Printing System-Dienst (CUPS): Konfiguration von lokalen und Remote-Druckern
  • Secure Shell-Dienst (SSH): Konfiguration und Implementierung von SSH-Schlu?sseln, Verwendung von SSH-Portforwarding, Datentransfer mit rsync
  • Virtual Network Computing-Dienst (VNC): Konfiguration von Remote-Desktops und Herstellen sicherer Verbindungen mit diesen
  • Wiederholung des Gelernten: Wiederholung der zuvor in der Schulung behandelten Themen