Software-Defined Data Center - Konzepte und Implementierungen (SDDC)

Die IT-Infrastrukturen haben sich über die letzten Jahre deutlich gewandelt. Applikationsspezifische Implementierungen wurden zunehmend abgelöst und durch einen Ressourcenpool aus x86-basierten Serversystemen ersetzt, den die IT steuert. Viele Prozesse lassen sich so vereinfachen, standardisieren und automatisieren. Dieser Kurs gibt einen Einblick in den Aufbau moderner Data Center und stellt die hierfür genutzten Komponenten und Software der führenden Anbieter vor inklusive deren typischer Einsatzszenarien, Stärken und Schwächen. Neben der Darstellung der verschiedenen Hypervisor-Lösungen wird insbesondere auf Themen wie Orchestrierung, Monitoring und Reporting sowie Accounting eingegangen. Ein Blick in Richtung bevorstehender Entwicklungen rundet das Bild ab.
 
Zielgruppe
Der Kurs vermittelt Entscheidern, Sales- und Presales-Mitarbeitern sowie Technikern, die einen Einstieg in das Thema Data Center benötigen, einen fundierten Überblick zum Aufbau eines modernen Data Centers. Sie sind danach in der Lage, den Reifegrad eines Data Centers zu bestimmen.
 
Voraussetzungen
Ein prinzipielles Interesse am Aufbau moderner IT-Architekturen und der hierfür genutzten Komponenten wird vorausgesetzt. Spezielle Vorkenntnisse in diesem Bereich sind nicht notwendig.
 
Kursübersicht
  • Entwicklungsstufen im Data Center: IT-Architekturen
  • VMware vCloud Suite
  • KVM und OpenStack
  • Software-Defined Networking (SDN) und OpenFlow
  • Network Function Virtualization (NFV)
  • Software-Defined Storage (SDS)
  • Microsoft Hyper-V und Microsoft System Center
  • Trends: Big Data und Internet of Things (IoT)
  • Blick in die Zukunft