Implementing and Configuring Cisco Identity Services Engine (SISE)

Inhalte dieses Kurses sind die Installation und Implementierung der Cisco Identity Services Engine (ISE) der Version 2.1. Die ISE ist eine kontextsensible, identitätsbasierende Next-Generation-Plattform, mit der die unternehmensweite Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und die Sicherheit der Infrastruktur optimiert werden können. Die Cisco ISE-Plattform stellt dazu die Dienste Authentisierung, Autorisierung und Accounting (AAA) sowie Posture, Profiling, Device On-Boarding und Guest Management zur Verfügung, die in identitätsbasierenden Netzwerken zum Einsatz kommen. In diesem Kurs erlangen die Teilnehmer das Wissen, wie sie mit Hilfe der ISE die Sicherheitsvorgaben des Unternehmens auf drahtgebundenen und drahtlosen Endgeräten durchsetzen können.
 
Jeder Teilnehmer erhält die englischen Original-Unterlagen als Cisco E-Book.
 
Zielgruppe
Der Kurs ist für alle Netzwerktechniker, Architekten und Designer gedacht, die sich mit der praktischen Umsetzung der Sicherheitsvorgaben mit der Cisco ISE v2.1 beschäftigen. Auch für Cisco Channel Partner ist dieser Kurs geeignet.
 
Voraussetzungen
Als Voraussetzung für den Besuch dieses Kurses dient die Zertifizierung zum CCNA Security. Grundlegende Kenntnisse über die Installation, Konfiguration und das Troubleshooting von Routern und Switches, WLAN und den ACS werden ebenso von den Teilnehmern erwartet wie Kenntnisse über das Cisco-IOS.
 
Details anzeigen

• Cisco ISE Architektur, Installation und Optionen einer verteilten Bereitstellung

• Konfiguration des Network Access Devices (NAD) und der Policy-Komponenten

• Grundlegende Authentisierung- und Autorisierungs- Policies mit der Cisco ISE v2.1

• Implementierung der Cisco ISE v2.1 für Web-Authentication und Guest-Services

• Profiling, Posture und Client Provisioning-Services mit der Cisco ISE v2.1

• Administration, Monitoring, Troubleshooting und TrustSEC SGA Security

• Konfiguration der Device-Administration mit TACACS+ auf der Cisco ISE v2.1