Implementierung und Verwaltung von Microsoft Desktop Virtualization (10759A)

Dieser fünftägige, von einem Kursleiter durchgeführte Kurs stellt Ihnen das Wissen und die Fähigkeiten bereit, um Desktopvirtualisierungslösungen zu implementieren und zu verwalten. In diesem Kurs wird ein Überblick über die Virtualisierung und die verschiedenen Microsoft-Produkte gegeben, die Sie zum Implementieren und Bereitstellen einer Virtualisierungslösung verwenden können. In diesem Kurs wird die Konfiguration und Verwaltung einer MED-V-Bereitstellung erläutert. Anschließend werden die Schritte zur Bereitstellung einer App-V-Lösung beschrieben. Dazu werden App-V-Server und -Clients implementiert und Anwendungen sequenziert. Als Nächstes wird im Rahmen des Kurses auf die Konfiguration von Remotedesktopdiensten und RemoteApp-Programmen eingegangen. Abschließend werden im Kurs der Begriff der Benutzerstatusvirtualisierung und Verfahren zum Konfigurieren der virtuellen Desktopinfrastruktur (VDI) beschrieben.
 
Teilnehmerprofil
Dieser Kurs richtet sich an Microsoft® Windows Server® 2008-System- und -Desktopadministratoren, die Desktop- und Anwendungsvirtualisierungstechnologien innerhalb ihrer Netzwerke verwalten und implementieren.
Die Kursteilnehmer sind für die Implementierung der Desktop- und Anwendungsvirtualisierung ihrer Organisation verantwortlich oder wurden von der Leitung Ihrer IT-Abteilung beauftragt, die Desktop- und Anwendungsvirtualisierung in der vorhandenen Umgebung zu recherchieren und/oder zu implementieren. Die Kursteilnehmer müssen mindestens anderthalb Jahre Erfahrung als Server- oder Desktopadministrator für Microsoft Windows Server 2008 aufweisen. Vorkenntnisse von Virtualisierung werden für diesen Kurs nicht vorausgesetzt. Kenntnisse der Virtualisierungsbegriffe und Verwaltungstools werden jedoch dringend empfohlen.
Voraussetzungen
 
Details anzeigen
Kursübersicht
 
Modul 1: Übersicht über Desktopvirtualisierungsszenarien
Viele Organisationen ziehen den Einsatz von Virtualisierung zur Optimierung ihrer IT-Umgebung und zur Rationalisierung ihrer IT-Verwaltungspraktiken in Betracht. Microsoft bietet mehrere Produkte und Technologien, die Organisationen die Implementierung von Virtualisierungslösungen auf viele verschiedene Weisen ermöglichen. Diese Unterrichtseinheit bietet einen Überblick über Virtualisierungstechnologien von Microsoft sowie Informationen über das Planen und Verwalten virtualisierter Umgebungen.
Lektionen
  • Übersicht über die Virtualisierung
  • Übersicht über die Virtualisierungsverwaltung
  • Planen einer Anwendungs- und Desktopvirtualisierungsbereitstellung  

Modul 2: Implementierung von Windows Virtual PC und Windows XP Mode
Diese Unterrichtseinheit behandelt das Konzept virtueller Computer und dessen Einsatz zum Virtualisieren eines kompletten Clientsystems durch Windows Virtual PC. Außerdem behandelt die Unterrichtseinheit die Anforderungen und Schritte zum Installieren und Konfigurieren von Windows Virtual PC und virtuellen Computern.
Lektionen
  • Installieren von Windows Virtual PC
  • Konfigurieren von Windows Virtual PC
  • Installieren, Konfigurieren und Verwalten von Windows XP Mode
  • Erstellen und Bereitstellen eines benutzerdefinierten Abbilds von Windows XP Mode 
      
Modul 3: Implementieren von Microsoft Enterprise Desktop Virtualization
Gegenstand dieser Unterrichtseinheit sind die Architektur, Funktionen und Vorteile von MED-V. Außerdem werden die Rollen des MED-V-Clients und des MED-V-Verwaltungsservers sowie die Schritte zu ihrer Bereitstellung beschrieben.
Lektionen
  • Übersicht über MED-V
  • Implementieren von MED-V-Verwaltungsservern
  • Implementieren eines MED-V-Clients  

Modul 4: Konfigurieren und Bereitstellen von MED-V-Abbildern
In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie MED-V-Abbilder erstellt, konfiguriert, bereitgestellt und verwendet warden. Außerdem wird das Hochladen eines MED-V-Abbilds und dessen Bereitstellung für den Client beschrieben.
Lektionen
  • Konfigurieren von MED-V-Abbildern
  • Bereitstellen von MED-V-Abbildern 
     
Modul 5: Verwalten einer MED-V-Bereitstellung
In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie eine MED-V-Bereitstellung verwaltet, Berichte erstellt und eine grundlegende MED-V-Problembehandlung durchgeführt wird. In dieser Unterrichtseinheit wird das Konzept des MED-V-Arbeitsbereichs erläutert und die Konfiguration einer Arbeitsbereichrichtlinie sowie ihre Bereitstellung für den Client beschrieben.
Lektionen
  • Implementieren der MED-V-Arbeitsbereichrichtlinie
  • Arbeiten mit dem MED-V-Arbeitsbereich.
  • Berichterstellung und Behandlung von Problemen in MED-V 
     
Modul 6: Implementieren von Microsoft Application Virtualization
Diese Unterrichtseinheit enthält eine Übersicht über die Anwendungsvirtualisierung. Außerdem werden die Anforderungen und Interaktionen von App-V-Komponenten erläutert. Es werden die Planung der App-V-Infrastruktur sowie die verfügbaren Bereitstellungsszenarien erklärt. Die Unterrichtseinheit enthält ferner eine Übersicht über den Prozess zur Installation des App-V-Servers und des App-V-Clients und beschreibt das Konfigurieren eines App-V-Clients.
Lektionen
  • Einführung in die Anwendungsvirtualisierung
  • Planen der Anwendungsvirtualisierung
  • Bereitstellen von Anwendungsvirtualisierungsservern 
     
Modul 7: Planen und Bereitstellen von App-V-Clients
In dieser Unterrichtseinheit wird das Konfigurieren und Verwalten des Anwendungsvirtualisierungsclients erläutert. Es wird einer Übersicht über den Desktop und den Terminalserverclient sowie ihre Installationsmethoden gegeben. In der Unterrichtseinheit werden außerdem die Installations- und Konfigurationsoptionen für die Clientsoftware beschrieben.
Lektionen
  • Übersicht über den App-V-Client
  • Installieren und Konfigurieren des App-V-Clients
  • Verwalten der Clientkonfigurations-Features 
     
Modul 8: Verwalten der Anwendungsvirtualisierung
In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie die App-V-Infrastruktur verwaltet wird. Dazu wird eine Übersicht über die App-V-Verwaltungskonsole, ihre Bereitstellung auf der Verwaltungsarbeitsstation sowie die zur Verwaltung des App-V-Verwaltungsservers erforderlichen Berechtigungen gegeben. Darüber hinaus enthält die Unterrichtseinheit Informationen zum Veröffentlichen und Ändern von virtualisierten Anwendungen, zum Konfigurieren von Versions-Updates, zur Durchsetzung und Einhaltung von Lizenzverträgen sowie zum Verwalten von Servergruppen und Serverobjekten.
Lektionen
  • Verwenden der Application Virtualization-Verwaltungskonsole
  • Veröffentlichen von Anwendungen in der App-V-Umgebung
  • Durchführen von erweiterten Verwaltungsaufgaben für die Anwendungsvirtualisierung  
     
Modul 9: Sequenzieren von Anwendungen für die Virtualisierung
Diese Unterrichtseinheit enthält eine Übersicht über die App-V-Sequenzierung sowie Erläuterungen zur Sequenzierung von Anwendungen zur Bereitstellung mit der App-V-Infrastruktur oder einer eigenständigen Infrastruktur. Es werden die Installation und Konfiguration des App-V-Sequenzers erklärt. In der Unterrichtseinheit werden außerdem Paketoptionen sowie die Schritte zum Aktualisieren vorhandener Pakete und zum Erstellen eigenständiger Pakete behandelt.
Lektionen
  • Übersicht über die Anwendungssequenzierung
  • Planen und Konfigurieren der Sequencerumgebung
  • Durchführen der Anwendungssequenzierung
  • Erweiterte Sequenzierungsszenarien  
     
Modul 10: Konfigurieren von Remotedesktopdiensten und RemoteApp
In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Remotedesktopdienste (RDS) und RemoteApp-Programme konfiguriert und verwendet warden. Die Unterrichtseinheit enthält eine Übersicht über die Hauptdienste der RDS-Rolle und die Dienste, die zum Implementieren von RemoteApp erforderlich sind. Darüber hinaus sind der RD Connection Broker und die Integration der veröffentlichten RemoteApp-Programme in Windows 7-Clients Gegenstand dieser Unterrichtseinheit.
Lektionen
  • Übersicht über RDS
  • Veröffentlichen von RemoteApp-Programmen mithilfe von RDS
  • Zugreifen auf RemoteApp-Programme über Clients 
     
Modul 11: Implementieren der Benutzerstatusvirtualisierung
n dieser Unterrichtseinheit wird die Bedeutung des Benutzerstatus und seine Konfiguration erläutert. Es werden die Features von Benutzerprofilen, die von Windows unterstützten Profiltypen und ihre Unterschiede beschrieben. In der Unterrichtseinheit werden außerdem die Ordnerumleitung und die entsprechende Konfiguration und Verwendung behandelt.
Lektionen
  • Übersicht über den Benutzerstatus
  • Konfigurieren von servergespeicherten Profilen und der Orderumleitung 
     
Modul 12: Konfigurieren von Virtual Desktop Infrastructure
In dieser Unterrichtseinheit wird das Konfigurieren und Verwenden von Virtual Desktop Infrastructure (VDI) beschrieben. Die Unterrichtseinheit enthält eine Übersicht über die Hyper-V-Serverrolle und die Integration von VDI in RDS und Hyper-V. Außerdem werden die Schritte zum Konfigurieren verschiedener virtueller Desktoptypen beschrieben und die Konfiguration eines virtuellen Computers zur Verwendung als virtueller Desktop erläutert. Darüber hinaus enthält die Unterrichtseinheit Details zur Bereitstellung von VDI auf Windows 7-Desktops.
Lektionen
  • Übersicht über Windows Server 2008 R2 Hyper-V
  • Einführung in VDI
  • Konfigurieren von persönlichen und in einem Pool zusammengefassten virtuellen Desktops 
     
Modul 13: Zusammenfassung der Desktopvirtualisierungstechnologien
In dieser Unterrichtseinheit werden die verschiedenen Desktopvirtualisierungstechnologien beleuchtet, die im Rahmen des Kurses behandelt warden. Die Unterrichtseinheit befasst sich außerdem mit einigen realen Szenarien zur Implementierung dieser Technologien.
Lektionen
  • Überblick über Desktopvirtualisierungstechnologien
  • Praxisbezogene Verwendungsszenarien
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Vergleichen der Features verschiedener Desktopvirtualisierungstechnologien.
  • Beschreiben realer Szenarien zur Verwendung von Desktopvirtualisierungstechnologien.