Deploying and Managing Windows 10 Using Enterprise Services (21697-2B)

Dieser Kurs vermittelt Administratoren die Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie zum Bereitstellen und Verwalten von Windows 10-Desktops, -Geräten und -Anwendungen in einer Unternehmensumgebung benötigen. Kursteilnehmer lernen, wie sie Windows 10-Bereitstellungen in großen Unternehmen planen und implementieren. Des Weiteren lernen Kursteilnehmer, wie sie die Windows 10-Installationen nach der Bereitstellung verwalten und Identitäten und Datenzugriff mit Technologien sichern, in die Gruppenrichtlinien, Remotezugriff und Geräteregistrierung eingebunden sind. Zur Unterstützung einer Vielzahl von Geräte- und Datenverwaltungslösungen werden Microsoft Azure Active Directory, Microsoft Intune und Microsoft Azure Rights Management vorgestellt. Diese Dienste sind Teil der Enterprise Mobility Suite, die Identitäts- und Zugriffsverwaltung sowie cloudbasierte Geräte-, Anwendungs- und Updateverwaltung bietet. Darüber hinaus bietet die Enterprise Mobility Suite einen sichereren Datenzugriff auf Informationen, die in der Cloud und lokal in Unternehmensnetzwerken gespeichert sind.
 
Teilnehmerprofil
Dieser Kurs richtet sich an IT-Experten, die sich auf die Windows 10-Desktop- und Anwendungsbereitstellungen spezialisieren und cloudbasierte Anwendungs- und Data Service-Umgebungen für mittelgroße bis große Unternehmen verwalten möchten. Diese Fachleute arbeiten üblicherweise mit Netzwerken, die als Windows Server-domänenbasierte Umgebungen mit verwaltetem Zugriff auf Internet und Clouddienste konfiguriert sind. Ferner werden Einzelpersonen mit diesem Kurs auf die Prüfung 70-697 – „Konfigurieren von Windows-Geräten“ vorbereitet.
 
Voraussetzungen
Kursteilnehmer benötigen mindestens zwei Jahre Erfahrung im IT-Bereich und sollten bereits über folgende technische Kenntnisse verfügen:
  • Netzwerkgrundlagen, einschließlich Transmission Control-Protokoll/Internetprotokoll (TCP/IP), User Datagram-Protokoll (UDP) und Domain Name System (DNS)
  • Grundsätze der Microsoft Active Directory-Domänendienste (AD DS)
  • Grundlagen von Windows Server 2012 R2
  • Grundlagen des Microsoft Windows-Clientbetriebssystems; zum Beispiel praktische Windows 8.1- und/oder Windows 7-Kenntnisse
 
Bei Abschluss des Kurses
Nach Abschluss des Kurses werden die Kursteilnehmer mit folgenden Themen vertraut sein:
 
  • Beschreiben der Anforderungen und Lösungen für die Verwaltung von Desktops und Geräten in einer Unternehmensumgebung.
  • Bereitstellen von Windows 10 Enterprise-Desktops
  • Verwalten von Benutzerprofilen und der User State Virtualization.
  • Verwalten von Desktop- und Anwendungseinstellungen mithilfe von Gruppenrichtlinien.
  • Verwalten von Anmeldungen und Identitäten unter Windows 10.
  • Verwalten des Datenzugriffs für Windows-basierte Geräte.
  • Verwalten von Remotezugriffslösungen.
  • Verwalten von Windows 10-Geräten mithilfe von Enterprise Mobility-Lösungen.
  • Verwalten von Desktop- und mobilen Clients mithilfe von Intune.
  • Verwalten von Updates und Endpoint Protection mithilfe von Intune.
  • Verwalten des Anwendungs- und Ressourcenzugriffs mithilfe von Intune.
  • Konfigurieren und Verwalten von Hyper-V für Clients.
Details anzeigen
Kursübersicht

Modul 1: Unterrichtseinheit 1: Verwalten von Desktops und Geräten in einer Unternehmensumgebung
Diese Unterrichtseinheit beinhaltet eine Beschreibung der aktuellen Trends und Informationen in Bezug auf die Desktop- und Geräteverwaltung im Unternehmen. Sie bietet ferner eine Übersicht über die lokale Verwaltung im Vergleich zu cloudbasierter IT-Verwaltung und cloudbasierten Diensten.
Lektionen
  • Verwalten von Windows 10 im Unternehmen
  • Verwalten einer mobilen Belegschaft
  • Unterstützen von Geräten im Unternehmen
  • Erweitern von IT-Verwaltung und -Diensten in die Cloud
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern der Verwaltung von Windows 10 in einer Unternehmensumgebung.
  • Erläutern der Komplexität der Verwaltung einer mobilen Belegschaft.
  • Aufführen der Anforderungen beim Support von Geräten im Unternehmen.
  • Erläutern, wie IT-Verwaltung und -Dienste in die Cloud erweitert warden.

Modul 2: Unterrichtseinheit 2: Bereitstellen von Windows 10 Enterprise-Desktops
In dieser Unterrichtseinheit werden die diversen Bereitstellungsszenarien für Windows 10 und die Aspekte erklärt, die bei der Durchführung dieser Bereitstellungen beachtet werden sollten. Des Weiteren beschäftigt sich diese Unterrichtseinheit damit, wie Windows 10 mithilfe des Windows Assessment and Deployment Kits (WADK) und des Microsoft Deployment Toolkits (MDT) bereitgestellt wird. Außerdem wird in dieser Unterrichtseinheit erklärt, wie Windows 10 mithilfe von DISM und dem Windows Imaging and Configuration Designer (ICD) gepflegt wird.
Lektionen
  • Überblick über die Bereitstellung von Windows 10 Enterprise
  • Anpassen von Enterprise Desktop-Bereitstellungen
  • Bereitstellen von Windows 10 mithilfe von MDT
  • Warten einer Windows 10-Installation
  • Volumenlizenzaktivierung für Windows 10
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern des Prozesses zur Bereitstellung von Windows 10 Enterprise.
  • Anpassen der Bereitstellungen von Unternehmens-Desktops.
  • Bereitstellen von Windows 10 mithilfe von MDT.
  • Pflegen einer Installation von Windows 10.
  • Verwalten der Volumenlizenzaktivierung für Windows 10.

Modul 3: Unterrichtseinheit 3: Verwalten von Benutzerprofilen und User State Virtualization
In dieser Unterrichtseinheit wird erklärt, wie Sie Benutzerprofile und den Benutzerstatus mit Tools wie dem User State Migration Tool (USMT) und User Experience Virtualization (UE-V) verwalten.
Lektionen
  • Verwalten von Benutzerprofilen und Benutzerstatus
  • Implementieren der User State Virtualization mithilfe von Gruppenrichtlinien
  • Konfigurieren von UE-V
  • Verwalten der Benutzerstatusmigration
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Verwalten von Benutzerprofilen und des Benutzerstatus.
  • Implementieren der User State Virtualization mithilfe von Gruppenrichtlinien.
  • Konfigurieren von UE-V.
  • Verwalten der Benutzerstatusmigration.

Modul 4: Unterrichtseinheit 4: Verwalten von Desktop- und Anwendungseinstellungen mithilfe von Gruppenrichtli
In dieser Unterrichtseinheit wird erklärt, wie Sie die Gruppenrichtlinienvererbung, administrative Vorlagen und allgemeine Enterprise Desktop-Einstellungen verwalten. Diese Unterrichtseinheit befasst sich ferner damit, wie Gruppenrichtlinieneinstellungen mithilfe von Adressierung und Filterung angewendet werden.
Lektionen
  • Verwalten von Gruppenrichtlinienobjekten
  • Konfigurieren von Unternehmens-Desktops mithilfe von Gruppenrichtlinien
  • Übersicht über Gruppenrichtlinieneinstellungen
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der Verarbeitung und Verwaltung von Gruppenrichtlinien.
  • Konfigurieren allgemeiner Einstellungen für Benutzer und Desktops mithilfe von Gruppenrichtlinien.
  • Verwalten von Einstellungen mithilfe der Gruppenrichtlinieneinstellungen.

Modul 5: Unterrichtseinheit 5: Verwalten von Anmeldungen und Identitäten unter Windows 10
In dieser Unterrichtseinheit werden das Konzept der Identität und die Methoden zur Verbesserung der Identitätssicherheit erklärt. Des Weiteren befasst sie sich mit Cloud-Identitäten und der Verwendung von Azure Active Directory Premium in Unternehmen.
Lektionen
  • Übersicht über die Unternehmensidentität
  • Planen der Cloud-Identitätsintegration
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben des Konzepts der Unternehmensidentität.
  • Planen der Cloud-Identitätsintegration.

Modul 6: Unterrichtseinheit 6: Verwalten des Datenzugriffs für Windows-basierte Geräte
In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Sie einen sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten bereitstellen. Zu den besprochenen Lösungen gehören die Geräteregistrierung (zuvor als Arbeitsplatzbeitritt bekannt) und Arbeitsordner. Des Weiteren beschäftigt sich diese Unterrichtseinheit auch damit, wie Sie Daten konfigurieren und freigeben, die auf Microsoft OneDrive gespeichert sind.
Lektionen
  • Übersicht über Datenzugriffslösungen
  • Implementieren der Geräteregistrierung
  • Implementieren von Arbeitsordnern
  • Verwalten von Onlinedaten über cloudbasierte Speicherlösungen
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der Datenzugriffslösungen.
  • Implementieren der Geräteregistrierung.
  • Implementieren der Arbeitsordner.
  • Verwalten von Onlinedaten mithilfe von cloudbasierten Speicherlösungen.

Modul 7: Unterrichtseinheit 7: Verwalten von Remotezugriffslösungen
In dieser Unterrichtseinheit wird erklärt, wie Sie ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) und DirectAccess in Windows 10 konfigurieren. Ferner befasst sich diese Unterrichtseinheit damit, wie Sie Anwendungen in Microsoft Azure RemoteApp veröffentlichen.
Lektionen
  • Übersicht über Remotezugriffslösungen
  • Unterstützen von DirectAccess mit Windows 10
  • Konfigurieren von VPN-Zugriff auf Remotenetzwerke
  • Unterstützende RemoteApp
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben von Remotezugriffslösungen.
  • Implementieren von DirectAccess mit Windows 10.
  • Konfigurieren des VPN-Zugriffs auf Remotenetzwerke.
  • Unterstützen von RemoteApp für Windows 10.

Modul 8: Unterrichtseinheit 8: Verwalten von Windows 10-Geräten mithilfe von Enterprise Mobility SolutionsDiese Unterrichtseinheit bietet einen Überblick über die Enterprise Mobility Suite und ihre Komponenten, Microsoft Azure Active Directory Premium, Azure Rights Management (Azure RMS) und Microsoft Intune.
Lektionen
  • Übersicht über die Enterprise Mobility Suite
  • Übersicht über Azure Active Directory Premium
  • Übersicht über Azure RMS
  • Übersicht über Intune
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der Enterprise Mobility Suite.
  • Verwalten der Verzeichnisdienste mithilfe von Azure Active Directory Premium.
  • Schützen der Geräte mithilfe von Azure RMS.
  • Erkunden der Optionen in Microsoft Intune.

Modul 9: Unterrichtseinheit 9: Verwalten von Desktop- und mobilen Clients mithilfe von Microsoft Intune
In dieser Unterrichtseinheit wird erklärt, wie Sie die Microsoft Intune-Clientsoftware installieren und konfigurieren und wie Sie Intune-Richtlinien zuweisen. Des Weiteren befasst sich diese Unterrichtseinheit mit der Erstellung von Mobilgeräteverwaltungs- bzw. MDM-Richtlinien und der Registrierung von Mobilgeräten für Intune.
Lektionen
  • Bereitstellen der Intune-Clientsoftware
  • Übersicht über Microsoft Intune-Richtlinien
  • Mobilgeräteverwaltung mithilfe von Intune
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Bereitstellen der Intune-Clientsoftware.
  • Beschreiben von Intune-Richtlinien.
  • Verwalten von Mobilgeräten mit Intune.

Modul 10: Unterrichtseinheit 10: Verwalten von Updates und Endpoint Protection mit Microsoft Intune
In dieser Unterrichtseinheit wird erklärt, wie Sie Updates und Endpoint Protection-Einstellungen konfigurieren und mithilfe von Microsoft Intune protokollieren.
Lektionen
  • Verwalten von Updates mit Intune
  • Verwalten von Endpoint Protection
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Verwalten von Updates mit Microsoft Intune.
  • Verwalten von Endpoint Protection.

Modul 11: Unterrichtseinheit 11: Anwendungs- und Ressourcenzugriff mit Microsoft Intune
In dieser Unterrichtseinheit wird erklärt, wie Sie den Microsoft Intune Software Publisher zum Bereitstellen von Anwendungen für verwaltete Clients verwenden. Des Weiteren beschäftigt sich diese Unterrichtseinheit mit der Verwendung von Zertifikats-, WLAN- und VPN-Profilen zur Steuerung des Zugriffs auf Unternehmensressourcen.
Lektionen
  • Anwendungsverwaltung mit Intune
  • Der Prozess zur Anwendungsbereitstellung
  • Verwalten des Zugriffs auf Organisationsressourcen
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der Anforderungen für die Anwendungsverwaltung mit Intune.
  • Beschreiben des Prozesses zur Anwendungsbereitstellung unter Verwendung von Intune.
  • Beschreiben, wie der Zugriff auf Organisationsressourcen mit Intune verwaltet wird.

Modul 12: Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren und Verwalten von Hyper-V für Clients
In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Sie mit Hyper-V für Clients virtuelle Switches, Festplatten und Computer erstellen.
Lektionen
  • Installieren und Konfigurieren von Hyper-V für Clients
  • Konfigurieren von virtuellen Switches
  • Erstellen und Verwalten virtueller Festplatten
Erstellen und Verwalten virtueller Computer
Nach Abschluss dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Installieren und Konfigurieren von Windows 10 Hyper-V für Clients.
  • Konfigurieren von virtuellen Switches.
  • Erstellen und Verwalten virtueller Festplatten.
Erstellen und Verwalten virtueller Computer.