Unified Communications Manager - Konzept, Einrichtung und Betrieb (CVOB)

Der Austausch bestehender Telefonanlagen ist heute mit der Umstellung auf Voice over IP verbunden. Aus diesem Grund werden Netzwerkadministratoren zusätzlich mit Aufgaben zur Konfiguration und Wartung der Voice-Komponenten und Fragen des Call Routings konfrontiert. In diesem Seminar wird eine typische Cisco Unified Communications Manager Lösung mit Komponenten wie IP Phones, Gateways und dem Unified Communications Manager in der aktuellen Version 11.x systematisch aufgebaut und konfiguriert. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, solche Lösungen in kleineren und mittleren Installationen selbstständig mit Cisco Komponenten zu implementieren und zu betreiben. Die theoretischen Kenntnisse werden durch umfangreiche Übungen an einem Testnetz vertieft.

Kursinhalt
  • Architektur von Cisco Collaboration Lösungen
  • Redundanz- und Lasterverteilungskonzepte
  • Relevante Signalisierungsprotokolle für Cisco Voice over IP
  • Das Voice-Ready-LAN
  • Inbetriebnahme des Unified Communications Manager 11.x
  • Integration in LDAP/AD
  • Basiskonfiguration für interne Telefonie
  • Gateways – Anschluss an das öffentliche Telefonnetz
  • IP-to-IP mit dem Unified Border Element – Anschluss an IP-Carrier
  • Standortübergreifende Lösungen und Fall-Back-Konzepte
  • Optimierung von WAN-Strecken und Call Admission Control
  • Mobilität der Mitarbeiter
 
Sie erhalten das ausführliche deutschsprachige Unterlagenpaket – Print, E-Book und personalisiertes PDF!

Zielgruppe
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter der Bereiche Planung, Administration und Support, die für die Einrichtung und den Betrieb von Voice-over-IP-Lösungen mit Komponenten von Cisco verantwortlich sind.

Voraussetzungen
Teilnehmer dieses Seminars sollten mit den Grundlagen des Internetworkings vertraut sein und Praxiserfahrung in der Basiskonfiguration von Catalyst Switches und Cisco Routern sowie mit klassischer Sprachübertragung haben.
 
Details anzeigen

1          Voice over IP – IP Telefonie
1.1       Das Grundkonzept von Voice over IP
1.2       Sprachkompression – Codecs
1.2.1     Einsatz von Sprachkompression im Netz
1.2.2     RTP – Ein Blick ins Schichtenmodell
1.3       Voice over IP Signalisierung
1.3.1     Der Klassiker: H.323
1.3.2     Speziell für Gateways: MGCP, Megaco
1.3.3     Zukunftssicher: SIP
1.3.4     Proprietär: SCCP

2          Cisco Unified Communications System
2.1       Gesamtkonzept
2.2       Unified Communications Manager
2.2.1     Lastverteilung im Cluster
2.2.2     Redundanz im Cluster
2.3       Deployment Models
2.3.1     Campus
2.3.2     Centralised Call Processing
2.3.3     Distributed Call Processing
2.3.4     Clustering over the WAN
2.3.5     Session Management Edition
2.4       Unified Communications Manager Business Edition

3          Endgeräte, Switches, Gateways
3.1       Endgeräte
3.1.1     Bootprozess der Telefone
3.1.2     Neustart und Zurücksetzen der Telefone
3.1.3     Security by Default
3.2       Aufgaben der Switches
3.2.1     Inline Power für die Endgeräte
3.2.2     Anschluss von IP-Phones
3.2.3     QoS-Maßnahmen auf den Switches
3.2.4     IEEE 802.1X
3.3       Aufgaben von Voice Gateways
3.3.1     IOS-Router als Gateways
3.4       Weitere Aufgaben der Router

4          Inbetriebnahme der Server
4.1       Hard- und Software für die Unified Communications Manager
4.2       Deployment der virtuellen Server
4.3       Installation der Server
4.3.1     Installation des CUCM
4.3.2     1. Publisher
4.3.3     Unattended Setup mit dem Answer File
4.3.4     2. Alle Subscriber
4.3.5     Erster Zugriff
4.4       Cisco Unified Reporting
4.5       Disaster Recovery
4.6       Cisco Prime License Manager
4.7       Operating System Administration
4.8       Unified Serviceability
4.9       Unified CM Administration
4.9.1     Hilfe
4.9.2     Server und Unified CM
4.9.3     Lastverteilung und Ausfallsicherheit
4.9.4     NTP und Date Time Groups
4.9.5     Regions zur Steuerung der Codec-Auswahl
4.9.6     Unified SRST
4.9.7     Device Pool
4.9.8     Enterprise Parameter
4.9.9     Service Parameter
4.9.10   Enterprise Phone Configuration

5          Benutzer und Telefone
5.1       Anlegen von Benutzer-Konten
5.1.1     Templates und Profile für End User
5.1.2     Gruppen und Rollen
5.1.3     Lokale User anlegen
5.1.4     Anbindung an ein LDAP/MSAD
5.2       Telefone anlegen
5.2.1     Templates für die Telefone
5.2.2     Manuelles Anlegen von Telefonen
5.2.3     Automatisches Registrieren
5.2.4     Self-Provisioning
5.2.5     Nutzung des Bulk Administration Tools

6          Rufnummernplan und Call Routing: Intern
6.1       Rufnummernanalyse im Unified Communications Manager
6.1.1     Match: Nummer oder Muster?
6.1.2     Best Match: Registrierte Durchwahl
6.1.3     Translation für nicht vergebene Durchwahlen
6.2       Shared Lines und Hunt Groups
6.2.1     Bausteine einer Hunt Group
6.2.2     Rufverteilung innerhalb der Hunt Group

7          Rufnummernplan und Call Routing: Extern
7.1       Call Routing nach Extern
7.1.1     Ein Match! Was nun?
7.1.2     Routing Hierarchie
7.1.3     Route Pattern
7.1.4     Route Groups/Lists
7.1.5     SIP URI Dialing
7.1.6     Die Local Route Group
7.1.7     Rufnummernmanipulation während des Call Routings
7.2       Trunks
7.2.1     SIP Trunks
7.2.2     Non-Gatekeeper Controlled Intercluster Trunk
7.2.3     Gatekeeper Controlled Intercluster Trunks
7.2.4     H.323 / H.225 Trunks
7.3       Gateways in die ISDN-Welt
7.3.1     H.323 Gateways
7.3.2     MGCP Gateways
7.3.3     SIP Gateways
7.4       CUBE – Cisco Unified Border Element

8          Konfiguration der Gateway- und CUBE-Funktionalität auf den Routern
8.1       Voice-Gateways
8.2       Analoge Schnittstellen
8.3       BRI-Schnittstelle
8.4       E1 Controller
8.5       MGCP Gateway
8.6       SCCP Gateway
8.7       H.323 Gateway
8.8       SIP Gateway
8.9       Cisco Unified Border Element
8.10      CUBE Call Routing
8.11      Rufnummernmanipulation auf Gateway und CUBE
8.12      Normalisierung von SIP Nachrichten

9          Rufnummernplan und Call Routing: Extended
9.1       Partitions und Calling Search Spaces
9.2       Partitions und Calling Search Spaces im Call Routing
9.3       Sonderfall Telefon: Line-Device-Approach
9.4       Zeitabhängiges Call-Routing
9.5       Subscribe CSS – Präsenz
9.6       Transformation CSS – Rufnummernmanipulation
9.7       Forced Authorization und Client Matter Codes
9.8       Extension Mobility
9.9       Unified Mobility – Single Number Reach

10        Admission Control im WAN
10.1      Call Admission Control
10.2      Locations Based CAC
10.3      Enhanced Location CAC
10.4      RSVP enabled Locations CAC
10.5      Gatekeeper CAC
10.6      SIP Preconditions

11        Media Resources
11.1      Media Resources
11.2      Wartemusik
11.3      Konferenzbrücken
11.4      Annunciator
11.5      Transcoder
11.6      MTP
11.7      Strukturierung von Media Resources