Workshop: Microsoft Windows Server 2019 News und Praxis für Administratoren (TDM-MWS300)

Dieses Seminar vermittelt praxisorientiert die News von Windows Server 2019 für den Betrieb im eigenen Rechenzentrum.

Das besondere Augenmerk liegt hierbei auf den grundlegenden administrativen Änderungen im Vergleich zu früheren Versionen.


Ziele

  • Dieser zweitägige Workshop beitet den Teilnehmern neben theoretischen Grundlagen viele praktische Übungen, um eine Windows Server 2019 Umgebung anzupassen und zu verwalten.
  • Schwerpunkte des Seminars sind die Werkzeuge zur Remoteadministration der "headless" Server mit Windows Admin Center, PowerShell und den RSAT, die Konfiguration hochskalierbarer Services und die richtige Anwendung von Gruppenrichtlinien.
  • Weitere Themen sind die Verwendung der neuen Sicherheitsfeatures - aber auch Microsofts Implementierung der Docker Technologie (Windows Server Container, Hyper-V Container) und Azure werden beleuchtet.
  • Dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks für den Alltag.

Voraussetzungen

Gute praxisorientierte administrative Kenntnisse zum Windows Server 2016/2012/2008.


Zielgruppe

IT-Administratoren, die bereits Windows Server administrieren.


Details anzeigen

Windows Server 2019: Editionen, Channel, Lizensierung und Neuerungen

  • Rollen und Features - Änderungen und neue Funktionen
  • Installation & Grundkonfiguration

Windows Admin Center

  • Verwaltung von Windows Server Infrastrukturen
  • System Insights
  • Exklusive Funktionen in Windows Admin Center

WSCS Windows Server Core Services

  • Active Directory, DNS
  • Migrationsszenarien
  • Gruppenrichtlinien: Änderungen im Umgang , Best Practices

Windows Server 2019 - Failover Clustering

  • Cluster Rolling Upgrades
  • Cluster Sets in Windows Server 2019
  • Cluster Migration über AD-Grenzen

File and Storage Services

  • Storage Replica
  • Storage Migration Service
  • Azure File Services und Azure File Sync

Windows Server 2019 Hyper-V und Hyper-Converged-Infrastructure (HCI)

  • Production VM Checkpoints
  • Enhanced Security Capabilities
  • Shielded VMs (inkl. Linux) & Guarded Host
  • Storage Space Direct (S2D)

Windows Server Security

  • Neue Sicherheitsfeatures: Device Guard, Exploit Guard, Windows Defender
  • Serverhärtung mit Bordmittel
  • Absicherung im Netzwerk: SMB Encryption, TLS1#, Namensauflösung
  • Role Based Access Control (RBAC) mit Just Enough Administration (JEA)

Remote Desktop Services (RDS)

  • HTML5-Client
  • FSLogix
  • RDS in Azure

Weitere Highlights

  • Windows Server Container
  • Hyper-V Container
  • Windows-Subsystem für Linux
  • PowerShell