Cisco UCS, VMware und Nexus 1000V – Plan, Build & Run (UCSC)

Cisco UCS, VMware und Nexus 1000V
Plan, Build & Run

Das Cisco Unified Computing System setzt neue Maßstäbe auf dem Markt der Blade Server. Die Systemlösung stellt nicht nur sehr viel Rechenleistung und Arbeitsspeicher zur Verfügung sondern integriert LAN, SAN und das Systemmanagement in besonders eleganter Weise zu einer Gesamtlösung. Dies setzt natürlich voraus, dass derjenige, der die Lösung implementiert, neben den klassischen Kenntnissen eines Serveradministrators auch das entsprechende LAN und SAN Know-how in sich vereint und dieses in das Design und die Implementierung der Lösung einbringt. Im Laufe des Kurses erwerben die Teilnehmer dieses Wissen, welches durch zahlreiche Übungen in die Praxis umgesetzt wird.

Kursinhalt
  • Rack-mounted Server: UCS C-Series
  • Inbetriebnahme und Management der C-Series mittels des CIMC
  • Integration einer C-Series in den UCS Manager
  • UCS B-Series Blade System: Plattform und Architektur
  • Inbetriebnahme der UCS B-Series Hardware mittels des UCS Managers
  • UCS LAN-Anbindung und Besonderheiten der B-Series Topologie
  • Fibre-Channel-Grundlagen, FCoE und UCS SAN-Anbindung
  • Serverkonfiguration mit Resource Pools, Service Profilen und Templates
  • UCS-Systemadministration
  • VMware-Grundlagen und Installation von ESXi und des vCenter Servers 
  • Netzwerkvirtualisierung mit VM-FEX
  • Installation und Konfiguration des Nexus 1000V
  • Design-Beispiele und Troubleshooting
Zielgruppe
Dieser Kurs richtet an Administratoren, die UCS-Systeme implementieren und betreiben wollen, insbesondere im Zusammenspiel mit VMware-Virtualisierung und virtuellem Switching mit Nexus 1000V.

Voraussetzungen
Fundierte Kenntnisse zu TCP/IP und Ethernet werden empfohlen, wie sie im CCNA Data Center] erworben werden können. Zudem ist ein Basiswissen im Hinblick auf Server-Virtualisierung mittels VMware vorteilhaft.
Details anzeigen
Cisco UCS, VMware und Nexus 1000V
Plan, Build & Run

1   Die Cisco UCS C-Series
1.1   Die Cisco UCS C-Series ? Rack-Mount Server
1.1.1   Die Server im Detail
1.1.2   Festplatten Optionen
1.1.3   RAID-Optionen
1.1.4   Cisco Extended Memory Technology
1.1.5   NICs, HBAs, CNAs und Cisco VIC
1.1.6   C-Series Management
1.1.7   C-Series UCSM-Integration
1.1.8   Cisco VIC Netzwerkintegration
1.2   Inbetriebnahme der C-Series
1.2.1   Initial Server Setup
1.2.2   BIOS
1.2.3   RAID Konfiguration
1.2.4   Upgrade der Firmware
1.3   Das CIMC der C-Series
1.4   C-Series Server Monitoring
     
2   Die Cisco UCS B-Series
2.1   B-Series ? Architektur und Dimensionierung
2.1.1   Chassis
2.1.2   Netzteile
2.1.3   Blade Server
2.1.4   Festplatten
2.1.5   Mezzanine Adapter
2.1.6   I/O-Module (IOM)
2.1.7   Fabric Interconnect
2.1.8   UCS Manager
2.2   Inbetriebnahme der B-Series
2.2.1   Anschluss von IOM und Fabric Interconnect
2.3   Inbetriebnahme des UCS Managers
2.3.1   Initial Setup
2.3.2   Hinzufügen des zweiten FI
2.3.3   Password Recovery
2.4   Initiales Firmware Upgrade
     
3   UCS System Management
3.1   UCS Manager: GUI und CLI
3.2   Einführung in das CLI
3.3   Starten der UCS Manager GUI
3.4   Einführung in das grafische UCSM User Interface
     
4   Die LAN-Anbindung
4.1   Die Netzwerkverkabelung
4.2   VLAN-Konfiguration
4.3   End Host Mode und Switching Mode ? Konfiguration
4.4   NIC Pinning
4.5   Repinning und Failover
4.6   Konfiguration von MAC Address Pools
     
5   Die SAN-Anbindung
5.1   SAN-Grundlagen
5.1.1   FC IDs und WWNs
5.1.2   PLOGI, FLOGI und PRLI
5.1.3   Zoning
5.1.4   Die Idee des Zoning
5.1.5   Virtuelle SANs (VSANs)
5.1.6   NPV und NPIV
5.2   FC End Host Mode und FC Switch Mode
5.3   VSAN-Konfiguration auf dem Fabric Interconnect
5.4   Konfiguration der FC Ports
5.5   HBA Pinning
5.6   WWNN und WWPN Pools
5.7   Anbindung an ein Brocade oder Cisco MDS SAN
     
6   Service Profiles, Pools, Templates und Policies
6.1   Grundidee
6.2   Komponenten eines Service Profils
6.3   Identity und Resource Pools
6.4   Erstellen von Service Profilen
6.5   Cloning und Templates
     
7   System-Administration
7.1   Role Based Access Control
7.2   Backup und Restore
7.2.1   Erstellen eines Backup
7.2.2   Import einer Konfiguration
7.3   Firmware Upgrade
7.3.1   Host Firmware Packages
7.4   Monitoring via GUI
7.4.1   Faults, Events und Audit Log
7.4.2   Tech Support Files
7.4.3   Überwachung des Chassis
7.4.4   Überwachung des Blades
7.4.5   Überwachung des Interconnect
7.4.6   Überwachung der IOMs
7.5   Schwellwerte anlegen
7.5.1   Collection und Threshold Policies
7.5.2   Anlegen einer Threshold Class
7.6   Call Home
7.6.1   Voreinstellungen
7.6.2   Anlegen eines Profiles
7.6.3   Call Home Policies
7.6.4   System Inventory Reports
7.7   Traffic Monitor Session
7.7.1   Anlegen der Monitor Session
7.7.2   Festlegen der Quelle
7.7.3   Monitor Session für FC-Ports
     
8   VMware ESX und ESXi
8.1   Einführung in die Architektur von ESX und ESXi
8.1.1   Was ist eine VM?
8.1.2   Wichtige Begriffe
8.1.3   Funktionsweise einer VM
8.1.4   Komponenten einer Virtualisierungslösung
8.1.5   VMware
8.2   Virtuelle Netzwerke
8.2.1   Distributed vSwitch
8.2.2   Herausforderungen für die Netzwerk-Konfiguration
8.2.3   vMotion
8.2.4   Distributed Resource Scheduling (DRS)
8.2.5   High Availability (HA) und Fault Tolerance (FT)
8.3   Installation von VMware ESXi
8.4   Installation des vCenter Server
8.4.1   vSphere Web Client
8.4.2   Grundkonfiguration vCenter
8.5   Server-Management im vCenter Server
8.6   vSphere Datastores
8.6.1   Anlegen eines neuen Datastores
8.6.2   Übersicht über die Datastores
8.7   Anlegen und Management von virtuellen Maschinen
8.7.1   Der VM-Wizard
8.8   vCenter Server Administration
8.8.1   Tasks & Events
8.8.2   Logfiles
     
9   Übersicht über den Cisco Nexus 1000V
9.1   Administration der virtuellen Umgebung
9.2   Das virtuelle Chassis
9.2.1   Virtual Supervisor Module
9.2.2   Virtual Ethernet Module
9.2.3   Cisco Nexus 1010/1110
9.2.4   Cisco vPath
9.2.5   VXLAN
9.2.6   Cisco Prime Network Service Controller 3.0
9.2.7   Cisco Virtual Security Gateway
9.3   Kommunikation zwischen den Komponenten
9.3.1   Die virtuelle Backplane
9.3.2   L2: Control und Packet VLAN
9.3.3   L3: mit mgmt0 Interface
9.3.4   L3: mit ctrl0 Interface
9.3.5   Redundante VSMs
9.3.6   Kommunikation zum vCenter
     
10   Installation & Inbetriebnahme des Nexus 1000V
10.1   Vorbereitung der Infrastruktur
10.2   Mögliche Installationsabläufe
10.3   Installation des VSM
10.3.1   Erzeugen des VSM mit einem OVF-Template
10.4   Manuelles Setup des VSM
10.4.1   System Admin Account Setup
10.4.2   Basic System Configuration Dialog
10.4.3   Kommunikation zwischen VSM und vCenter Server
10.5   Installation mit Installer App
10.6   Installation des VEM
10.6.1   Automatische Installation mit dem VUM
10.6.2   Manuelle Installation
10.6.3   Nutzung der Installer App
10.7   Die Verbindung zwischen VSM und VEM
10.7.1   Konfiguration des System-Uplink
10.7.2   Port-Groups im vCenter Server
10.7.3   Layer 3 Domain
10.8   Lizenzierung des Nexus 1000V
10.8.1   Lizenz zur Evaluierung
10.8.2   Ablauf der Lizenzierung
10.8.3   Volatile License
10.8.4   Zuweisen einer neuen Host-ID
10.9   Firmware-Upgrade
10.9.1   Software-Upgrade des VSMs
10.9.2   Upgrade der VEMs
10.9.3   Feature Support Level
     
11   Konfiguration des Nexus 1000V
11.1   Das Command Line Interface
11.1.1   Arbeiten mit Files
11.1.2   CLI-Variablen
11.1.3   Alias-Kommandos im CLI
11.1.4   Nutzung von Skripts
11.2   Name und Banner
11.3   VLAN-Konfiguration
11.3.1   Einrichten der VLANs
11.3.2   Die MAC Address Table
11.4   Schnittstellen-Konfiguration
11.4.1   Port-Profile
11.4.2   Anlegen und Verketten von Port-Profilen
11.4.3   Access- und Trunk-Ports
11.4.4   Anzeige der Port-Profile
11.4.5   Konfiguration der Ethernet-Interfaces
11.4.6   Konfiguration der virtuellen Ethernet-Interfaces
11.5   Port Channel
11.5.1   Load Balancing
11.5.2   Link Aggregation Control Protocol (LACP)
11.5.3   Einrichten eines Port-Channels
11.5.4   Der vPC Host-Mode
11.5.5   Der Mac-Pinning Mode
     
12   Netzwerkdesign mit dem Nexus 1000V
12.1   Positionierung der VSMs
12.2   Anbindung der VEMs
12.2.1   Host mit zwei Netzwerkkarten
12.2.2   Host mit vier Netzwerkkarten
12.2.3   Host mit sechs Netzwerkkarten
12.2.4   Achtung bei Blades oder 2148T